contact feedback search maps pictures
   
   
   
   
   
   

   
   
   
   
   
   

   
   
   
   
   
   

   
   
   
   
   
   

Helsinki + Tallinn

im hohen Norden Europa´s

Mittwoch, 25. August - Dienstag 1. September 09

Zum langsamen, aber bewußten und sicheren Eintauchen in die europäische Welt habe ich dazu den hohen Norden gewählt. Mein letzter Langstreckenflug bringt mich nach Helsinki. Helsinki ist aufgrund der Erdkrümmung, geografisch eine der europäischen Knotenpunkte zu Asien des ONE WORLD - Networks.

Obwohl ich bereits um 7h früh ankomme, gestaltet sich dass Hostel finden schwierig. Es ist Hochsaison in Finnland und in den vergangenen Monaten meiner Reise hatte ich meist OHNE RESERVIERUNG in den Tag hinein gelebt und nur wenige Hotels/Hostels vorreserviert. Zum Glück finde ich auf der kargen zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Insel Suomenlinna - diese war frühre eine Festung - eine passende Bleibe. Hier in Finnland spricht man als Amstsprach Finnisch und als 2. offizielle Sprache schwedisch. Es hört sich sehr lustig an, manchmal verstehe ich einige Brocken.

Die meiste Zeit, nutze ich meine Reisegedanken auf Papier zu bringen. Der kleine schwarze Moleskine ist mein ständiger Begleiter, dem ich meine tiefsten Gefühle offenbare.  Ein wenig spüre ich den Jetlag, und so passiert es, daß am Abend, nach einem Besuch eines Couchsurfertreffens und Barmixer-Wettbewerbs (in einem wunderschönen alten Theater), auf der Fähre ins Hostel einschlafe und auf der Festlandseite wieder aufwache. But no problem, die Fähre geht alle 30 Minuten...todmüde falle ich ins Bett...!

Tallinn, die Hauptstadt Estlands ist nur 80km (2 Seestunden) von Helsinki enfernt, und nach 2 Tagen im Land der Lappen, führt die Reise weiter ins Baltikum.

Die mittelalterliche Altstadt, ist ein besonderes Schmuckstücken. Zum einen fühlt man sich um Jahrhunderte zurückgebeamt, zum anderen gibt es wirklich trendige, hippe und coole Bars und Clubs, die jene in der westlichen Welt um nichts nachstehen. Das Bett im 8er Dorm (Schlafraum)  im Hostel ist ähnlich teuer wie in Helsinki ~ € 30,-. So checke ich über Internetsite www.hrs.com ein Hotelzimmer. Um € 41,- gibts dort ein schmuckes Doppelzimmer im St. Olav Hotel mitten in der Altstadt. In der Reception frag ich ob ein Zimmer frei ist. Ja um € 109,-,  dann geh ich ins Internetcafe - buche zu den Spezialkonditionen das noch vorhandene Zimmer um € 41, - und 10 Minuten später checke ich im Hotel ein. Das funktioniert wirklich, macht Spaß und hilft mir die Ausgaben im Rahmen zu halten und ab und zu ein wenig Luxus zu spüren ;-).

Im oberen Teil der Altstadt lerne ich am Abend, bei wunderbarem Sonnenschein 2 Spanier kennen. Wir geniessen die gemeinsamen Stunden und vor allem die Musikvorführung von KERLI www.myspace.com/puuseppkerli, die mit ihren bezaubernden Stimme uns alle verführt.  Wir Drei wollen unbedingt eine CD von Ihr, aber die 17jährige hat noch keine aufgenommen. Wir bestärken Sie darin und ich gestalte für Sie den 1. Vertrag (siehe Foto).

Bummeln, die Reise Revue passieren, schreiben, europäische Luft einatmen, sich an Luft, Land und Leute akklimatisieren sowie sind Bestandteil der Tage in Tallinn. Samstag abend haben wir im noch viel Spaß mit 2 Künstlerinnen (Inna * Victoria eine davon ist auch Jazz-Sängerin) aus Sankt Petersburg in einer Karaoke und Tanzbar.

Die Rückreise nach Helsinki ist für montags mittags geplant. Aufgrund des starken Sturms wurde aber das Touristen-Speedboot gecancelt. Doch die  MS Superstar  http://en.wikipedia.org/wiki/MS_Superstareine ultramoderne, riesigen  Schnellfähre war eine interessante Alternative und trotzt dem Schlechtwetter und bringt mich gesund zurück. Einen guten Tee im www.kappeli.fi und der Besuch der das Stadtbild bestimmenden Nikolai Kirche runden den Tag ab.

Sehr oft kreisen die Gedanken bereits an die Heimat.... nur mehr 1 Tag.... nur mehr wenige Stunden... 

2009-09-19 10:39 | Ian from Scottland
Hi Gerald,

It's Iain, the Scottish guy you met in Helsinki. I've been home now for nearly a week, it's good to be back and I've been catching up on my sleep. Hope you're coping with the culture shock of being home, it must feel like a completely different world now. I'll send you an invite to look at my photos, and I'll send you the picture I took of you - it's on a different computer so I'll send it when I use it later.

I start teaching students next week, and my PhD officially starts on the 1st of October. In the meantime, I'm just relaxing and doing some fun stuff like cycling and walking. It's my girlfriend's birthday this weekend too, so I've got some preparations to make for that.

I'd love to hear how you're getting on. Hopefully hear from you soon!
Iain
2009-09-04 15:30 | ingo
hi stoelli - bist du gscheit. jetzt hab ich ganz übersehen, wie du von austrialien, neuseeland, asien ... auf einmal wieder zurück nach good old europe gekommen bist.

alles gute und
lg ingo
2009-09-02 13:15 | Philippe Trottier
Hi Gerald
we met each other at the Couchsurfer-Event - my nickname there is "Tchiwam".
If you are the next time in Lapland, my house is free.
As promised here the websites with the Northern Lights
www.sog.fi
(goto Archive -- All Sky Camera)
or
www.spaceweather.com
All the best for your future.
The crazy french speaking canadien
Philippe
2009-08-29 17:10 | Kerli aus Tallinn
Hi Gerald,
it was nice that you enjoyed my music. Here you find my songs.
www.myspace.com/puuseppkerli